1. Welcome

    Herzlich willkommen auf der Seite des Oshiro Dojo Freiberg

    Verein für
    Shima-Ha-Shorin-Ryu Karate
    und
    Yamanni-Chinen-Ryu-Bojutsu.
    OshiroFront
  2. Trainig Heute

    Trainingszeiten Montag:

    Uhrzeit Gruppe Ort
    14:45 - 15:45 Uhr Kinder 1.- 4. Klasse Grundschule BED
    16:10 - 17:10 Uhr Vorschulgruppe Turnhalle Kreuzgasse
    17.10 - 18.30 Uhr Kinder- und Familientraining Turnhalle Kreuzgasse
         

    Trainingszeiten Dienstag:

    cellpadding="10">
    Uhrzeit Gruppe Ort
    15:15 - 16:15 Uhr Kinder 1.- 4. Klasse Turnhalle Kinderinsel
    16:45 - 17:45 Uhr Kinder 1.- 4. Klasse Käthe-Kollwitz-Schule
    17:45 - 19:15 Uhr Jugendl./Erwachs. Anfänger + Fortgeschrittene Käthe-Kollwitz-Schule
         

    Trainingszeiten Mittwoch:

    Uhrzeit Gruppe Ort
    16:30 - 17:30 Uhr Kinder/Jugendliche ab 5. Klasse bis orange Turnhalle Kreuzgasse
    17:30 - 18:30 Uhr Kinder/Jugendliche ab 5. Klasse grün-braun Turnhalle Kreuzgasse
         
         

    Trainingszeiten Donnerstag:

    Uhrzeit Gruppe Ort
    16:00 - 17:00 Uhr Kinder/Jugendliche ab 5. Klasse Mittelschule BED
    18:00 - 19:00 Uhr Kinder/Jugendliche ab 5. Klasse Turnhalle Ohainschule
    18:00 - 19:30 Uhr Erwachs. Anfänger und Fortgeschrittene Turnhalle Ohainschule
    19:30 - 20:45 Uhr Frauengruppe Turnhalle Ohainschule

    Trainingszeiten Freitag:

    Uhrzeit Gruppe Ort
    13:30 - 14:30 Uhr Kinder 1.- 4. Klasse Heubnerhalle
    14:45 - 15:45 Uhr Kinder 1.- 4. Klasse Turnh. Silbermanschule
    17:30 - 18:30 Uhr Kinder/Jugendliche ab 5. Klasse Turnhalle Böhmeschule
         

    Trainingszeiten Samstag:

    Uhrzeit Gruppe Ort
         
         
         
         

    Trainingszeiten Sonntag:

    Uhrzeit Gruppe Ort
         
         
         
         

     Trainigsplan

  3. Anmeldung


                              Satzung des Karateverein Oshiro-Dojo Freiberg e.V.  
   


§ 1

NAME, SITZ UND GESCHÄFTSJAHR


1. Der Verein führt den Namen:

Oshiro Dojo Freiberg e.V.


2. Der Verein hat seinen Sitz in 09599 Freiberg. Er wurde am 12.01.1997 in Freiberg gegründet.


3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§ 2
ZWECK UND GEMEINNÜTZIGKEIT


1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports.


2. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:


a.) die Abhaltung von geordneten Sport- und Spielübungen bei Karate für Kinder, Jugendliche und die Durchführung von sportlichen Veranstaltungen
b.) die sportliche Förderung von Kindern und Jugendlichen und die Jugendpflege
c.) Gesundheitssport
d.) Einsatz von sachgemäß vorgebildeten Übungsleiter/innen.


3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.


5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


6. Wenn der Umfang der ehrenamtlichen Tätigkeiten des Vorstandes für die vom Verein
durchzuführenden Aufgaben nicht mehr vertretbar erscheint, so kann der Vorstand für seine Tätigkeit eine angemessene Vergütung erhalten oder die Durchführung der Geschäfte auf angestellte Mitarbeiter übertragen. Für diesen Fall und für alle anderen vom Verein initiierten Aktivitäten gemäß § 2 dieser Satzung kann der Verein Mitarbeiter anstellen oder auf Honorarbasis beschäftigen.



§ 3
MITGLIEDSCHAFT IN VERBÄNDEN


Der Verein strebt die Mitgliedschaft im Landessportbund Sachsen (LSBS) an.

 


§ 4
MITGLIEDSCHAFT


1. Der Verein führt als Mitglieder:
1) Ordentliche Mitglieder (ab dem 18. Lebensjahr)
2) Kinder (bis inkl. 13 Jahre)
3) Jugendliche (14-17 Jahre)
4) fördernde Mitglieder
2. Mitglied des Vereins kann jeder ohne Rücksicht auf Beruf, Rasse und Religion werden.
3. Der Antrag um Aufnahme in den Verein hat schriftlich zu erfolgen. Jugendliche im Alter unter 18 Jahren können nur mit schriftlicher Zustimmung der gesetzlichen Vertreter aufgenommen werden.
4. Vor der Aufnahme muss eine Absprache zwischen dem Bewerber und einem Vertreter des Vereins erfolgen.
5. Der geschäftsführende Vorstand entscheidet über die Aufnahme.
6. Ehrenmitglied kann auch eine natürliche Person werden, die nicht Mitglied des Vereins ist.
7. Es ist ein Mitgliedsbeitrag zu zahlen. Art, Höhe und Fälligkeit legt die Mitgliederversammlung fest.


§ 5
Austritt der Mitglieder


1. Die Mitglieder sind zum Austritt aus dem Verein berechtigt.
2. Der Austritt ist unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von sechs Wochen zum jeweiligen Quartalsende zulässig.
3. Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich zu erklären. Zur Einhaltung der Kündigungsfrist (Absatz 2) ist rechtzeitiger Zugang der Austrittserklärung an ein Mitglied des Vorstands erforderlich.



§ 8
Ausschluss der Mitglieder


1. Die Mitgliedschaft endet außerdem durch Ausschluss.
2. Der Ausschluss aus dem Verein ist nur bei wichtigem Grund zulässig.
3. Über den Ausschluss entscheidet auf Antrag des Vorstands die Mitgliederversammlung.
4. Der Vorstand hat seinen Antrag dem auszuschließenden Mitglied mindestens zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich mitzuteilen.
5. Eine schriftlich eingehende Stellungnahme des Mitglieds ist in der über den Ausschluss entscheidenden Versammlung zu verlesen.
6. Der Ausschluss eines Mitglieds wird sofort mit der Beschlussfassung wirksam.
7. Der Ausschluss soll dem Mitglied, wenn es bei Beschlussfassung nicht anwesend war, durch den Vorstand unverzüglich eingeschrieben bekanntgemacht werden.


§ 9
Streichung der Mitgliedschaft

1. Ein Mitglied scheidet außerdem mit Streichung der Mitgliedschaft aus dem Verein aus.
2. Die Streichung der Mitgliedschaft erfolgt, wenn das Mitglied mit 3 fortlaufenden Quartalsbeiträgen im Rückstand ist und diesen Betrag auch nach schriftlicher Mahnung
durch den Vorstand nicht innerhalb von 3 Monaten von der Absendung der Mahnung
an voll entrichtet. Die Mahnung muss mit eingeschriebenem Brief an die letzte dem Verein bekannte Anschrift des Mitglieds gerichtet sein.
3. In der Mahnung muss auf die bevorstehende Streichung der Mitgliedschaft hingewiesen werden. Die Mahnung ist auch wirksam, wenn die Sendung als unzustellbar zurückkommt.
4. Die Streichung der Mitgliedschaft erfolgt durch Beschluss des Vorstands, der dem betroffenen Mitglied nicht bekanntgemacht wird.

 
§ 10
Organe des Vereins


Die Organe des Vereis sind:


a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand


§ 11
Mitgliederversammlung


1. Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand einberufen.
2. Die ordentliche Mitgliederversammlung soll in den ersten drei Monaten des Kalenderjahres stattfinden.
3. Die Einladung zu einer Mitgliederversammlung erfolgt durch Veröffentlichung auf der
Homepage des Vereins www.freiberg-karate.de im Internet mit einer Frist von mindestens 2 Wochen. Mitglieder des Vereins, die dem Vorstand schriftlich mitgeteilt haben,
dass sie über keinen Internetanschluss verfügen, sind schriftlich zu laden. Die Einladung
erfolgt an die letzte dem Verein mitgeteilte Anschrift mit einer Frist von 2 Wochen.
4. Die Berufung der Versammlung muss den Gegenstand der Beschlussfassung (= die Tagesordnung) bezeichnen.
5. Der Vorsitzende oder sein Vertreter oder ein anderes Vorstandsmitglied leitet die Versammlung.
6. Über die Versammlung hat der Schriftführer eine Niederschrift aufzunehmen, die vom
Leiter der Versammlung und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist. Die gefassten Beschlüsse sind wörtlich in die Niederschrift aufzunehmen.


§ 12
Stimmrecht/Beschlussfähigkeit


1. Jedes stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.
Minderjährige sind nicht Stimmberechtigt können jedoch an der Mitgliederversammlung teilnehmen.
2. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.
Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des/der Vorsitzenden, bei dessen/deren Abwesenheit die seines/ihres Vertreters. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
3. Für Satzungsänderungen und Beschlüsse zur Auflösung des Vereins ist eine Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich.
4. Außerordentliche Versammlungen finden statt, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder auf schriftlich begründeten Antrag von mindestens 20% der Mitglieder. Außerordentlichen Versammlungen stehen die gleichen Befugnisse zu, wie den ordentlichen.
5. Als Vorstandsmitglieder sind Mitglieder vom vollendeten 18. Lebensjahr wählbar. Als Jugendwart können Mitglieder vom vollendeten 16. Lebensjahr an gewählt werden. Beider Wahl des Jugendwarts haben alle Mitglieder des Vereins vom 14. bis 21. Lebensjahr
Stimmrecht.


§ 13
DER VORSTAND


1. Der Vorstand besteht aus:


- der/dem 1. Vorsitzenden;
- der/dem 2. Vorsitzenden;
- dem/der Schatzmeister/in;
- dem/der Schriftführer/in;
- dem/der Jugendwart/in.


2. Der Vorstand beschließt über die Verteilung einzelner Aufgaben.


3. Vorstand im Sinne des §26 BGB sind


- der 1. Vorsitzende
- der 2. Vorsitzende
- der Schatzmeister


Hiervon sind jeweils zwei gemeinsam zur Vertretung des Vereins berechtigt.


4. Die Wahl des Vorstandes erfolgt für 3 Jahre. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl eines anderen Vorstandes im Amt. Wiederwahl ist zulässig.


5. Beim Ausscheiden von einzelnen Vorstandsmitgliedern kann sich der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung durch Vorstandsbeschluss aus der Reihe der Mitglieder ergänzen.


6. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins nach Maßgabe der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Über seine Tätigkeit hat der Vorstand der Mitgliederversammlung zu berichten.


§ 14
ORDNUNG


1. Der Vorstand beschließt und verändert mit absoluter Mehrheit eine Geschäftsordnung des Vereins.
2. Die Mitglieder sind berechtigt, im Rahmen des Vereinszweckes an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.
3. Jedes Mitglied ist verpflichtet, sich nach der Satzung und den weiteren Ordnungen des Vereins zu verhalten. Alle Mitglieder sind zu gegenseitiger Rücksichtnahme und Kameradschaft verpflichtet.
4. Die Mitglieder sind zu Entrichtung von Beiträgen verpflichtet. Die Höhe des Beitrages sowie dessen Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung bestimmt.


§15
HAFTUNG


Für Schäden irgendwelcher Art, die Mitgliedern bei der sportlichen Betätigung und Benutzung der Anlagen, Einrichtungen und Geräte aus welchem Anlass auch immer entstehen, haftet der Verein nur im Rahmen bestehender Versicherungen.


§ 16
AUFLÖSUNGSBESTIMMUNGEN


Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seiner bisherigen gemeinnützigen Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine Körperschaft des öffentlichen
Rechts oder an eine als steuerbegünstigt besonders anerkannte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung der Bildung im Sinne der Satzung. Den Empfänger bestimmt die Mitgliederversammlung zugleich mit dem Beschluss zur Auflösung des Vereins.


§ 17
Inkrafttreten


Diese Satzung wurde in der vorliegenden Form von der Mitgliederversammlung des
Vereins am 15.03.2013 beschlossen.
Sie tritt mit obigem Datum in Kraft





Karateverein Oshiro-Dojo Freiberg e.V.
-Der Vorsitzende-

Get more
Joomla!® Templates
and Joomla!® Forms From Crosstec